- Einreise- und Aufenthaltsbedingungen für die Seychellen.

- Sie erwarten Besuch von den Seychellen.

 

www.seychellenbilder.de  - zurück zur  Startseite/ Home

 

 

 

 

 

Für einen Urlaubsaufenthalt auf den Seychellen genügt die Besuchsgenehmigung (Visitor's Permit), die grundsätzlich jeder Besucher kostenlos und ohne Visaformalitäten bei der Einreise erhält, wenn keine schwerwiegenden Gründe bestehen, die Einreise zu verweigern und der Besucher

> Inhaber eines bis zum Ende des geplanten Aufenthalt gültigen Reisepasses oder eines sonstigen von einem anerkannten Staat ausgestellten, offiziellen Reisedokuments (dazu zählen auch auch vorläufige Reisepässe, Ausländerpässe und Kinderpässe mit Lichtbild!) ist und
> eine Unterkunft für die ersten 3 Nächte nachweisen kann,
> ein gültiges Ticket für die Rück- oder Weiterreise besitzt und
> nachweislich über ausreichende Mittel zur Finanzierung des geplanten Aufenthaltes verfügt.

Die Besuchserlaubnis ist längstens für einen Monat gültig. Innerhalb dieses Zeitraums kann die Gültigkeitsdauer auf drei Monate verlängert werden. Weitere Verlängerungen von jeweils höchstens drei Monaten sind bis zu einer Gesamtdauer (gerechnet ab Einreise) von einem Jahr möglich. Alle Verlängerungen müssen innerhalb des Gültigkeitszeitraums beantragt werden. Innerhalb der ersten drei Monate ist die Verlängerung kostenlos; für alle folgenden Verlängerungen ist eine Gebühr von SR 1.000,00 zu zahlen. Die Besuchsgenehmigung berechtigt nicht zu einer Erwerbstätigkeit. Die Genehmigung kann entzogen werden, wenn der Besucher gegen die Bedingungen für ihre Erteilung verstößt. Beabsichtigt der Besucher, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, sollte zuerst eine Arbeitserlaubnis beantragen (siehe unten). Es ist aber auch möglich mit einem Besuchervisum einzureisen und innerhalb von 4 Wochen eine auf längere Zeit ausgestellte Aufenthalts- und Arbeitgenehmigung zu beantragen.

Eine Aufenthaltsgenehmigung (Residence Permit) wird solchen Personen erteilt, die beabsichtigen, sich länger als drei Monate auf den Seychellen aufzuhalten, gegen deren Aufenthalt keine schwerwiegenden Einwände bestehen, die nachweislich über ausreichend wirtschaftliche Mittel zur Finanzierung des geplanten Aufenthaltes verfügen und die

>

familiäre oder häusliche Bindungen zu den Seychellen haben, oder

> besondere Beiträge zum wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Leben der Seychellen leisten.

Die Aufenthaltsgenehmigung gilt auch für Angehörige, die in ihr aufgeführt sind. Für die Bearbeitung des Antrages ist eine Gebühr von SR 500,-- und für die Genehmigung selbst eine Gebühr von SR 10 000,-- zu entrichten. Die Aufenthaltsgenehmigung berechtigt nicht zu einer Erwerbstätigkeit. Die Genehmigung verliert u.a. ihre Gültigkeit, wenn ihr Inhaber

> die Seychellen für einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten verläßt, ohne den Director of Immigration von der Absicht zu unterrichten, auf die Seychellen zurückzukehren, oder
> gegen die Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung oder gegen geltende Gesetze verstößt.

Ehegatten oder minderjährige Kinder eines Bürgers der Seychellen können auf dessen Antrag gegen eine Gebühr von SR 100,-- eine Angehörigengenehmigung (Dependant's Permit) erhalten, die sie ebenfalls zum Aufenthalt auf den Seychellen, nicht jedoch zur Erwerbstätigkeit berechtigt.

Die Arbeitsgenehmigung (Gainful Occupation Permit) erlaubt einer Person, die nicht Bürger der Republik Seychellen ist einer Erwerbstätigkeit auf den Seychellen nachzugehen, sei es selbständig oder als Beschäftigter eines Unternehmens oder einer Organisation. Der Antrag auf Erteilung einer solchen Genehmigung muß mindestens zehn Wochen vor dem geplanten Arbeitsbeginn gestellt werden. Es ist nicht gestattet, in das Land einzureisen mit der Absicht, dort eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen, ohne vorher eine Arbeitsgenehmigung erhalten zu haben. Den Antrag kann entweder die Person stellen, die die Arbeit ausüben will oder ihr potentieller Arbeitgeber. Bei der Bearbeitung des Antrages werden u. a. folgende Kriterien in Erwägung gezogen:

> Charakter, Reputation und Gesundheit des Antragstellers/der zu beschäftigenden Person,
>

ihre berufliche oder technische Qualifikation,

> ihre finanziellen Mittel,
> die Möglichkeit, die gleiche Arbeit von Personen ausführen zu lassen, die sich bereits im Land aufhalten,
> der Schutz von Interessen vor Ort,
> der wirtschaftliche oder soziale Nutzen der Tätigkeit für die Seychellen.

Bei Antragstellung wird eine Bearbeitungsgebühr von SR 600,-- fällig. Wird die Genehmigung erteilt, sind für jeweils 30 Tage ihrer Gültigkeit SR 1 500,-- zu entrichten bis zur Dauer von 180 Tagen und SR 10 000,-- für die Dauer von einem Jahr. Außerdem ist eine Sicherheit zu hinterlegen, und gegebenenfalls ist der Arbeitsvertag vorzuweisen. Die Genehmigung ist an den Arbeitgeber und die Tätigkeit gebunden, für die der Antrag gestellt wurde. Eine Arbeitsgenehmigung erlaubt auch den Angehörigen des Inhabers (soweit sie in der Arbeitgenehmigung namentlich aufgeführt sind), bei dem Familienmitglied mit Arbeitgenehmigung für die Dauer der Arbeitsgenehmigung bei ihm auf den Seychellen zu wohnen.

Antragsformulare für die oben genannten Genehmigungen (Permits) können bezogen werden bei: 

Department of Internal Affairs,
Immigration Division, Independence House, Victoria , Mahé ,
Republic of Seychelles ,
Telefon (+248) 61 11 00, Telefax (+248) 22 50 35.

Alle in diesem Text enthaltenen Informationen (insbesondere auch die Höhe der Gebührensätze) werden nach bestem Wissen weitergegeben, jedoch kann für ihre Richtigkeit keine Gewähr übernommen werden.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie einen Besucher von den Seychellen erwarten:

Ihr Gast von den Seychellen benötigt zur Einreise in die Staaten des Schengener Abkommens (einschl. Bundesrepublik Deutschland) ein Visum, das auf den Seychellen in der Botschaft Frankreichs (Ambassade de France, Immeuble Arpent Vert, Mont Fleuri, Mahé, Seychelles, Telefon +248 - 22 45 23, Telefax +248 - 22 52 48) ausgestellt wird.

Bei der Antragstellung muss der Besucher ein Rückflugticket vorweisen sowie eine von Ihnen unterzeichnete „ Verpflichtungserklärung“ («Déclaration de prise en charge»), die Sie vorab in Deutschland ausfüllen und Ihrem Besucher übersenden müssen. Hierin verpflichtet sich der europäische Gastgeber für eventuell anfallende Kosten (.), „nach § 84 des Ausländergesetzes die Kosten für den Lebensunterhalt und nach §§ 82 und 83 des Ausländergesetzes die Kosten für die Ausreise “ (z.B. im Falle einer Abschiebung) Ihres Gastes oder sonstiger von ihm verursachter Kosten (Krankenhaus, Arztbesuche, Zahlungsbescheide..) in voller Höhe für die Dauer des Aufenthaltes zu tragen. Die Verpflichtung umfaßt die Erstattung sämtlicher öffentlicher Mittel, die für den Lebensunterhalt einschließlich der Versorgung mit Wohnraum und der Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit aufgewendet werden.

Sie erhalten das Formular bei der zuständigen Ausländerbehörde (z.B. Landratsamt, Kreisverwaltung o.ä.). Bitte erkundigen Sie sich telefonisch, welche Unterlagen von Ihnen im Übrigen benötigt werden (z.B. Personalausweis, Verdienst- bzw. Lohnbescheinigung Ihres Arbeitgebers, betriebswirtschaftliche Auswertung bei Selbstständigen, Mietvertrag für die Wohnung in der der Seychellois leben soll usw....). Für die Verpflichtungserklärung muß eine Verwaltungsgebühr (ca. 25 Euro) entrichtet werden..

Um das Risiko dieser für den Seychellois von Ihnen zu übernehmenden Bürgschaft zu mindern, gibt es die Möglichkeit, eine sogenannte „Incoming-Versicherung“ (Reise-Versicherung für ausländische Besucher in der Bundesrepublik Deutschland) abzuschließen. Diese Versicherung wird zum Beispiel von einigen Automobilclubs angeboten. Ein Beispiel für die Prämien einer solchen Versicherung, die abhängig ist von der Aufenthaltsdauer:

Prämien bis 15 Tage bis 3 Monate
Haftpflicht-Versicherung (ca.) 15,-- Euro
Krankenversicherung (ca.) 25,-- Euro (ca). 80,-- Euro

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kosten und Bedingungen können von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein.