Essen & Trinken auf den Seychellen.

 

www.seychellenbilder.de   - zurück zur Startseite/ Home

 

 

 

Die kreolische Küche der Seychellen verbindet französische, afrikanische, chinesische, indische und englische Einflüsse und ist sehr schmackhaft und bekömmlich. Eine übertrieben scharfe Überwürzung der Speisen wird hier nicht vorgefunden.

 Die einheimischen Spezialitäten sind: Kat-Kat Banane, Coconut Curry, Chatini Requin, Bourgeois Grillé, Tectec-Suppe, Bouillon Bréde, Chauve-Souris (Flughunde), Cari Bernique, Salade de Palmiste (aus Palmenherzen, auch Millionärssalat genannt) und La Daube (aus Brotfrucht, Yamswurzel, Cassava und Bananen). Brotfrucht wird ähnlich wie Kartoffeln zubereitet (püriert, fritiert, gebacken usw.), ist jedoch etwas süßer im Geschmack.

 Die Tomate wird romantisch als Pomme d’Amour bezeichnet. Hummer, Tintenfisch, Flughunde, Schweine- und Hühnerfleisch werden häufiger verwendet als Rind und Lamm, die eingeführt werden müssen. Auf Mahé gibt es auch chinesische und italienische Restaurants. Einige der großen Hotels haben eigene Bäckereien, und in den kleineren Pensionen erhält man meist hausgebackenes Brot. In den Restaurants wird im Allgemeinen am Tisch bedient. Gruppen von vier oder mehr Personen sollten Vorbestellungen vornehmen, besonders auf Round, Cerf und in den La-Réserve-Restaurants auf Praslin. Getränke: Es gibt eine große Auswahl an Wein, Spirituosen und anderen alkoholischen Getränken (alkoholische Getränke sind sehr teuer). Seybrew, ein Bier deutschen Stils, wird hier gebraut. Die gleiche Firma stellt auch Dunkelbier und alkoholfreie Getränke her. Ebenfalls sehr beliebt ist der einheimische Tee; allen voran, Tee "Citronelle", welcher immer nach dem Essen gereicht wird.